Statuten

Zweck

§1

Unter dem Namen «Fasnachtsgesellschaft Walchwil» besteht in Walchwil eine Vereinigung im Sinne der Art.60 ff. ZGB mit dem Zwecke, das Fasnachtsleben in der Gemeinde zu pflegen, für die Durchführung der traditionellen Fasnachtsveranstaltungen zu sorgen und insbesondere die Abhaltung der Kinderbescherung und die Herausgabe des «Chestänä-Igel» sicherzustellen.

II. Mitgliedschaft

§2

Jede Person, die durch einen angemessenen Beitrag die Bestrebungen der Fasnachtsgesellschaft unterstützt, wird für das betreffende Jahr als Mitglied betrachtet und erhält damit das Stimmrecht an den Versammlungen der Gesellschaft.

III. Organisation

§3

Die Organe der Gesellschaft sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. das Fasnachtskomitee
  4. die Revisoren

§4

Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel zweimal jährlich zusammen. Im Dezember fasst sie Beschluss über die Durchführung der Fasnachtsveranstaltungen und wählt das Fasnachtskomitee.

Am Mittefastensonntag nimmt sie den Jahresbericht des Präsidenten, den Schlussbericht des Hudivaters, die Jahresrechnung und die Fasnachtsabrechnung entgegen. Sie bestimmt über die Verwendung eines allfälligen Reingewinnes und wählt den Vorstand und die Revisoren.

§5

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten, aus dem Vizepräsidenten der gleichzeitig als Kassier amtet, sowie aus dem Aktuar. Die Amtsdauer beträgt drei Jahre. Wiederwahlen sind zulässig. Der Vorstand vertritt die Fasnachtsgesellschaft während des Jahres nach aussen, verwaltet ihr Vermögen, sammelt fortwährend den Stoff für den «Chestänä-Igel», bereitet die Wahlen für das Fasnachtskomitee vor und steht diesem mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn die Wahl eines besonderen Fasnachtskomitees aus irgendeinem Grund nicht zustande kommt, ist der Vorstand verpflichtet, von sich aus den «Chestänä-Igel» herauszugeben und die Kinderbescherung durchzuführen.

§6

Das Fasnachtskomitee besteht aus dem Hudivater, dem Vizehudivater, dem Federmeister, dem Säckelmeister sowie dem Materialverwalter. Es wird jedes Jahr im Dezember neu gewählt. Der Hudivater, der als Präsident amtet, wird von der Mitgliederversammlung bestimmt. Im Übrigen konstituiert sich das Komitee selbst.

Das Fasnachtskomitee sorgt für eine gediegene Durchführung der Fasnachtsveranstaltungen im Rahmen der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Sofern zur Finanzierung der Veranstaltungen das Gesellschaftsvermögen herangezogen werden muss, ist vorher die Zustimmung des Vorstandes einzuholen. In allen anderen Belangen ist hingegen das Fasnachtskomitee ausschliesslich der Mitgliederversammlung verantwortlich.

§7

Die zwei Revisoren werden von der Mitgliederversammlung auf eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Sie haben die Jahresrechnung sowie die Fasnachtsabrechnung zu prüfen und darüber an die Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

§8

Die Abstimmungen und Wahlen erfolgen in offener Abstimmung, wobei das relative Mehr der anwesenden Mitglieder entscheidet. Für die Abänderung der Statuten ist hingegen die Zweidrittelmehrheit aller Anwesenden erforderlich. Ort, Datum und Traktanden der Mitgliederversammlung sind mindestens acht Tage vorher an der öffentlichen Anschlagtafel bekannt zu geben.

IV. Schlussbestimmungen

§9

Im Falle einer Auflösung der Fasnachtsgesellschaft ist ihr Vermögen bis zu einer Neugründung auf der Einwohnerkanzlei Walchwil zu deponieren. Es wird in dieser Zeit vom Einwohnerrat Walchwil treuhänderisch verwaltet.

§10

Die vorliegenden Statuten wurden am 21. Dezember 1952 von der Mitgliederversammlung beschlossen und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen die Statuten vom 7. Januar 1951.

Walchwil, den 21. Dezember 1952

Für die Fasnachtsgesellschaft Walchwil:

  • Der Präsidenten: Friedr. Dubacher
  • Der Aktuar: Walter Fässler