Gründung

Der ersten Versammlung der neu zu gründenden Fasnachtsgesellschaft in Walchwil, abgehalten im Gasthaus zum Hörndli am 11. Februar 1906.

Protokoll

Nach vorgegangener Konstituierung eines Initiativcomitee’s unter dessen Präsidenten Johann Hürlimann, Senn z. Öltrotte ist obgenannte Versammlung eingeladen worden und an Dieser folgende Beschlüsse gefasst worden:

Es gibt der Vorsitzende und Präsident dieses Comitee’s folgendes zu Kenntnis:

Nachdem in den letzten Jahrzehnten das Fasnachtswesen in unserer Gemeinde so sehr zurück gegangen ist, dass sich Jung und Alt beklagen, die Fasnacht sei alljährlich so langweilig und derart im Rückgang begriffen, dass man nicht einmal wisse, ob es wirklich Fasnacht oder eine andere Zeit sei. Hauptsächlich die Schuljugend beklagt sich, dass ihnen keine Freude mehr geboten werde und sie keine Hudi (Masken) mehr zu sehen bekommen. Es haben sich daher einige Männer zusammen gefunden und unter sich dieses Comitee gebildet, welchem die Aufgabe überbunden wurde, in Zukunft wieder mehr Leben in die Fasnacht zu bringen.

Nach einigen stattgefundenen Comissionssitzungen wurde beschlossen, diese heutige Versammlung zu veranstalten. Der Präsident Johann Hürlimann begrüsst die zahlreich Anwesenden und spricht im Namen des Comitee allen den besten Dank aus und leitet die zu verhandelnden Traktanden der Reihenfolge ein.

1. Sei zu bestimmen, ob man zur bessern Belebung unserer Fasnacht eine Fasnachtsgesellschaft gründen wolle oder nicht. Nach kurzer Diskussion wird die Gründung einer Fasnachtsgesellschaft einstimmig zum Beschluss erhoben.

2. Nach Anfrage, wie der Vorstand dieser Gesellschaft zu Bestimmen sei, wird beantragt, derselbe solle aus 5 Mitliedern, Präsident, Vizepräsident und zugleich Cassier, Aktuar und zwei Beisitzer bestellt werden, welcher alljährlich neu zuwählen sei. Fürs laufende Jahr werden sofort gewählt:

  • Als Präsident der Präsident des Initiativcomitee’s Hürlimann Johnn, Senn;
  • als Vizepräsident und Cassier Xav. Rust – Hediger zum Kurhaus;
  • als Aktuar A. Hürlimann, Förster;
  • als 1. Beisitzer Rol. Stahel, Bäcker und
  • als 2. Beisitzer Arnold, Stationsvorstand.

3. Wird die Umfrage angehoben, ob man schon dieses Jahr ein kleineres Fasnachtspiel arrangieren wolle oder nicht. Hierüber wird einstimmig beschlossen, etwas weniges aufzuführen, nähere Bestimmungen hierüber seien aber dem Vorstand überlassen.

4. Wird beschlossen, von jedem eintretenden Gesellschaftsmitglied eine Eintrittsgebühr von mindestens 1 Fr. zu entheben. Es sei aber freigestellt, dass wenn solche Gutthäter mehr als 1 Fr. zu geben gedenken, dies mit Dank angenommen würde.

5. Nähere Ausführungen über Zweck und Thätigkeit der Gesellschaft zu beraten, wird ebenfalls dem Vorstand überlassen, und es wird derselbe noch beauftragt, an nächster Versammlung hierüber Bericht und Antrag zu bringen.

Schluss der Versammlung und gemütliche Vereinigung

Walchwil, den 11. Februar 1906

A. Hürlimann, Förster
z. Z. Aktuar